Effizient und vernetzt: 3D PDF-Erstellung mit Automate

Wir wollen in diesem Blog in loser Folge einige 3D-Projekte vorstellen, die wir mit Kunden realisiert haben. Mit diesen Veröffentlichungen sollen potenzielle Firmen darauf aufmerksam gemacht werden, dass enorme Vorteile in der Verwendung der 3D Technik liegen. Nicht nur für Aufgaben wie Qualitätskontrolle oder die Zusammenarbeit über Abteilungen und Firmen hinweg ist die virtuelle Welt in der dritten Dimension perfekt.

Wie ein weiterer Kunde die Digitalisierung auf Basis von 3D PDF-Dateien etabliert hat, möchten wir im vorliegenden Beispiel der Dr. Schneider Unternehmensgruppe beschreiben.

Ein international tätiger Automobilzulieferer

Der international tätige Automobilzulieferer mit Stammsitz im oberfränkischen Kronach-Neuses hat sich als Spezialist für erstklassige Produkte im Fahrzeuginnenraum etabliert. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein umfassendes Lösungsportfolio – von innovativen Belüftungssystemen über anspruchsvolle Dekorblenden bis hin zu hochintegrierten Verkleidungen und Anbauteilen, intelligenten Ablagesystemen und Mittelkonsolen sowie mechatronischen und elektronischen Komponenten. Als flexibler Systemkoordinator und strategischer Businesspartner seiner Kunden arbeitet Dr. Schneider heute an smarten Technologien für die mobile Welt von morgen – und das rund um den Globus. An acht Produktionsstandorten in Deutschland, China, Polen, Spanien und den USA sowie in mehreren Vertriebsbüros weltweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 4.000 Mitarbeiter. Zum großen Kundenkreis zählen namhafte Automobilhersteller wie BMW, Daimler, Ferrari, Ford, Jaguar/Land Rover, Maserati, Renault, Toyota, Volvo sowie der VW-Konzern.

Die Zusammenarbeit mit Dr. Schneider erfolgte – wie auch mit anderen Kunden – kundenspezifisch in komplett digitalen Prozessen.

Der Umstieg von der Zeichnung (2D) in die 3D Welt

Am Beispiel einer Baugruppen-Bestellung möchten wir das hier kurz aufzeigen: Die CAD-Daten werden im NX-Format mit den dazugehörigen PMI erstellt und zur Kundenfreigabe weitergeleitet. Dadurch können die entscheidenden Attribute wie Toleranzen und Oberflächenbearbeitungen, die Einfluss auf die nachgelagerte Auswahl von Bearbeitungsvorgängen haben, gelesen und verwendet werden. Wurden früher in der Konstruktion daraus nun Zeichnungen erstellt, werden jetzt daraus 3D PDF-Dateien mit den Toleranzen hergestellt, die in internen Bereichen Verwendung finden.

Der Clou dabei: Die CAD-Daten mit PMI werden in 3D PDF-Dateien eingelesen und können im Paket intern verteilt werden. Vorteil ist: Modell, Toleranzen und Beschreibungen aus den PMI-Daten sind in einer einzigen Datei vorhanden. Weiterer Vorteil, die Viewer für CAD-Modelle werden nicht mehr auf jedem Rechner benötigt, der Acrobat Reader ist schon auf jedem Arbeitsplatz vorhanden.

Bei Anfragen und der Kommunikation mit Patentanwälten werden 3D PDF-Dateien verwendet, die auch dort ohne zusätzliche Software gelesen werden können.

Die Vorteile dieses Prozesses liegen auf der Hand

  • Mehrere Mitarbeiter können gleichzeitig ein eigenes 3D PDF erstellen,
  • der Prozess ist standardisiert und hervorragend für den Austausch geeignet,
  • 3D PDF ist für den Adobe Reader geeignet, der weltweit auf über 1 Milliarde Rechner vorhanden ist.

Die zentrale Instanz der 3D PDF-Erzeugung ist die Automatisierungs-Software Automate von Tetra4D.  Sie ermöglicht es, dass gleichzeitig mehrere Mitarbeiter 3D PDFs erzeugen können. Die Daten befinden sich in einem Workflow, mit eigens eingerichteter Job-Queue, in der quasiparallel, getrennt nach Anforderungen die Jobs abgearbeitet werden.

Workflow mit Tetra4D Automate 

Diese 3D PDF-Dateien können zu den verschiedensten Zwecken eingesetzt werden:

  • Die einzelnen Fachbereiche bedienen sich der 3D PDFs,
  • bei Patentanwälten kann damit die Anmeldung zu einem Patent eingereicht werden.

Der neue Workflow hat also einige Benefits zu bieten:

  • Es gibt einen erheblichen Beschleunigungsfaktor, der auf das Arbeiten mit den 3D-PDFDateien in den verschiedenen Abteilungen zurückzuführen ist,
  • gleichzeitig wird eine deutliche Fehlerreduzierung erreicht, da ein Format jetzt alle notwendigen Informationen und Präsentationen enthält,
  • die Einbeziehung externer Stellen mit dem 3D PDF, z.B. Patentanwälte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.