Suchen, Auswählen, Bestellen – der gesamte Vorgang in einer 3D-Datei

Wir wollen in diesem Blog in loser Folge einige 3D-Projekte vorstellen, die wir mit Kunden realisiert haben. Damit wollen wir auch andere Firmen darauf aufmerksam machen, welche großen Vorteile sie in der Verwendung von 3D PDF-Dateien außer Acht lassen, wenn sie diese nicht für sich nutzen.

Heute sind Visualisierungs- und Animationstools aus keiner Serviceabteilung mehr wegzudenken. Für Aufgaben wie Qualitätskontrolle oder die Zusammenarbeit über Abteilungen und Firmen hinweg, ist die virtuelle Welt einfach zu perfekt und bietet zu viele Möglichkeiten, als dass man sie ignorieren könnte.

Dass manche Firmen das ebenso sehen, zeigen wir am Beispiel eines Workflows, den wir für die Bestellung von Ersatzteilen eingerichtet haben.

Das Unternehmen MEYPACK Verpackungssystemtechnik GmbH verfügt über viele 3D PDF-Dateien, die aus den CAD-Anwendungen der Konstruktionsabteilung stammen. Allerdings wurden nicht diese 3D-Formate, sondern 2D-Formate daraus verwendet, um Stücklisten, Zeichnungen, Blätter und Ansichten zu erstellen. Daraus wurden zum einen Präsentationen für das Marketing entwickelt und zum anderen dienten die 2D-Formate zur elektronischen Verteilung an die Kunden. Das hatte zur Folge, dass sich Kunden telefonisch oder per E-Mail mit Listen auf diese unterschiedlichen 2D-Informationen berufen mussten, um eine Bestellung oder eine Anfrage aufzugeben. Es liegt auf der Hand, dass sich in diesen Vorgang leicht Fehler einschlichen, er zeitaufwändig war und zu Nachfragen und Nachbearbeitungen führen konnte.

MEYPACK wollte also in diesem Bereich unbedingt innovativer werden. Der Kontakt zwischen Hersteller und Kunde beim Bestellen, der ja auch eine Art Visitenkarte darstellt, sollte wesentlich einfacher und eleganter gestaltet werden.

Dazu sollte jetzt eben die 3D-Dateien in Zukunft genutzt werden, um den Bestellvorgang für Ersatzteile optisch gut zu präsentieren und für die Kunden zu vereinfachen:
“Alles in einem Vorgang” heißt die Devise.

Dazu wurde zwischen SQUIDDS und MEYPACK ein kundenspezifisches Pilotprojekt vereinbart. Dieser Pilot sollte zeigen, wie ein Bauteil aus der Ansicht der Baugruppe angewählt werden kann und dadurch die verschiedenen Bestell-Informationen angezeigt werden.
Dazu sollten die 3D Daten mit Tetra4D in eine vorbereitete PDF-Datei importiert werden, in der mit Tetra4D Enrich noch zusätzliche Prozesse eingerichtet werden können. Darunter zählen:

  • Mehrsprachigkeit: in einer Datei können jetzt mehrere Sprachvarianten hinterlegt und ausgewählt werden,
  • Ein Ansichtskarussell enthält vordefinierte Ansichten von 3D Modellen,
  • Textfelder, die eine Baugruppen-Beschreibung und die Artikelnummer enthalten,
  • Mit einem Klick auf das 3D Modell werden Bauteilinformationen angezeigt, diese können bestellt oder nachgefragt werden,
  • Suche nach Artikel-Nummern ist möglich.

Das Ergebnis zeigt das importierte 3D-Modell mit den zusätzlichen Funktionen:

Der gesamten Bestellvorgang wird also in einer einzigen Datei abgebildet.

Damit können wir zusammenfassen:

  • Das Projekt hat dem Bestellvorgang eine deutliche Beschleunigung gebracht,
  • Die Qualität des Bestellvorgangs ist wesentlich präziser, besser zu verfolgen und erhöht den Überblick,
  • Die Zeit-/Kostenersparnis beim Hersteller und beim Kunden ist deutlich,
  • Die Kundenzufriedenheit gesamt ist gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.