Word to FrameMaker? Ein Kinderspiel.

Auf Fachmessen wie der diesjährigen tekom in Stuttgart fällt immer wieder auf, wie viele Technische Redakteure ihre Arbeit mit Microsoft Word erledigen und sich wünschen auf Adobe FrameMaker umzusteigen.

Word to FrameMaker - ein Kinderspiel

Die Schwierigkeiten mit Word beginnen beim Umgang mit großen Dokumentationen. Da es in Word keine echte Buchfunktion gibt, neigen alle Autoren dazu, den gesamten Inhalt in eine einzigen Datei zu verwalten, was zu den bekannten Problemen führt: immer langsamer werdende Leistung, ein riesiger Inhaltsspeicher, Kapitel oder Topics werden nicht wiederverwendet, der Übersetzerprozess birgt Probleme, viele spezielle Makros für spezielle Probleme. Darüber hinaus ist das Formatierungverhalten und die Anwendung von Styles unzuverlässig, ja unvorhersehbar.

Im Gegensatz dazu verfügt FrameMaker über ein cleveres Buchkonzept, das es erlaubt den gesamtem Inhalt zu gliedern, in kleinere wiederverwendbare Dokumente, die auf Kapitel oder Topics beruhen. Das Arbeiten mit Templates und den Formaten in allen Bereichen, das Einsetzen von Nummerierung und Tabellen ist ein exakter Prozess, auf den mehr als Verlass ist. Querverweise, automatisch erstellte Listen, wie Inhaltsverzeichnis, Index, Abbildungs- oder Tabellenverzeichnis erlauben den Zugriff auf zusätzliche Information, bessere Navigation und mehr Übersicht. Das Gesamtbuch kann mit Lesezeichen, aktiven Links und sogar eingebettet U3D-Grafiken und Videos in ein intelligentes PDF konvertiert werden.

Weitere Output-Formate sind die moderne und elegante Online-Hilfe HTML5 responsive oder in die nativen iOS und Android Apps, sowie Amazon Kindle, ePub und seit der letzten Ausgabe in die Adobe Digital Publishing Suite oder direkt in die TechCommApp von SQUIDDS.

Wollen Sie tiefer in die Materie einsteigen, dann erstellen Sie Inhalt in XML. Greifen Sie auf den hervorragenden Support für DocBook, DITA und S1000D zurück oder erstellen Sie eine eigene XML-Architektur, und schreiben Sie in echtem WYSIWYG oder benutzen die textfokussierte Autorenansicht oder Sie schreiben im Source Code und benutzen XPATH 2.0 und XSLT 2.0. Mit Code-Vervollständigung, Syntax-Hervorhebung, grafischer Aufwertung beim Druck und vielen anderen Features erhalten Sie genau das, was Sie von einem wirklich guten XML-Editor erwarten.

Droht Ihnen der Überblick über all die Inhalte, mit den vielen Inserts, Modulen, Grafiken, Übersetzungen verloren zu gehen, dann hat FrameMaker die Lösung für Sie schon integriert. FrameMaker verfügt über Schnittstellen zu allen führenden CMS: SharePoint, EMC documentum, Adobe Experience Manager, BlueStream, Vasont, Schema ST4, Acolada Sirius, FCT TIM oder DitaExchange.

Für die Übernahme von FrameMaker-Inhalten zur Übersetzung in CAT Tools oder TM-Systemen existieren ausgereifte Filter in allen professionellen Anwendungen: Across, SDL Trados Studio, Kilgray memoQ, STAR Transit, Wordfast, memsource und XTM und es gibt das Terminologiepaket Finalyser TERM CHECK.

Also, warum nicht einfach umsteigen, zu FrameMaker 2015, und alle Probleme sind mit einem Schlag gelöst?

Word Import mit FrameMaker 2015

Und wenn dann Einwände kommen wie, soviel Inhalt nach FrameMaker migrieren, das wäre eine zu große Kraftanstrengung, dann kennen Sie den neuen und komplett überarbeiteten Importfilter von FrameMaker 2015 noch nicht. In ein Template nach ihren Wünschen importieren einfach Sie das Word Dokument. Ein neuer Dialog hilft ihnen dabei, Word-Formate auf FrameMaker-Formate zu mappen und dabei manuelle „Sternchenformate“ zu behalten oder zu verwerfen. Löschen Sie alle Seitenumbruchformate auf einen Schlag. Speichern Sie die Importeinstellungen in einer Datei und benutzen Sie diese so oft Sie diese wieder benötigen.

Weitere Informationen:

Webinar? Coaching? Training? Adobe FrameMaker Lizenzen? Dienstleistung? Dann fragen Sie uns: Adobe Certified Experts und Adobe Sales Professionals zeigen Ihnen wie es geht: kontakt@squidds.de oder rufen Sie gleich an: +49 911 215 34 722

2 Gedanken zu “Word to FrameMaker? Ein Kinderspiel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>