Multichannel- und Multiscreen-Publishing

Multichannel

Der Begriff des Multichannel-Publishing beschreibt die Möglichkeit, Inhalte in verschiedenen Publikationskanälen zur Verfügung zu stellen. Ein mögliches Beispiel ist die Veröffentlichung einer Technischen Dokumentation sowohl im Printformat als auch in Online-Versionen.

Da es entsprechend der Vielfalt an Publikationskanälen zahlreiche Ausgabeformate gibt, geht es bei einem sinnvollen Multichannel-Publishing vor allem um die Vereinfachung der notwendigen Arbeitsabläufe. Single-Source-Publishing ist der Schlüssel dafür.

Single-Source-Publishing heißt, aus einem zentralen Quelldatenbestand verschiedene Ausgabeformate zu generieren, ohne die Inhalte erst dem jeweiligen Publikationskanal anpassen zu müssen.

Die Vorteile des Multichannel-Publishing liegen auf der  Hand:

  • Mehrfachverwendung von Inhalten
  • Kostenreduktion
  • geringerer Bearbeitungsaufwand
  • hohe Reichweite durch die Nutzung zahlreicher Publikationskanäle
  • u.v.m.

Um von Single-Source-Publishing zu profitieren, benötigt man eine passende Software-Lösung, die möglichst viele verschiedene Outputformate generieren kann. Für Nutzer der Technical Communication Suite steht dabei sicher zunächst RoboHelp im Vordergrund – mit RoboHelp (Version 9) lassen sich neun verschiedene Formate generieren.

Mit WebWorks ePublisher kann man sogar 15 unterschiedliche Formate erzeugen, wodurch das Multichannel-Publishing enorm erleichtert wird:

Multiscreen

Spricht man von Multiscreen-Lösungen oder Multiscreen-Publishing ist damit die Ausgabe digitaler Inhalte auf verschiedenen Geräten gemeint. Hier kommt den mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets eine inzwischen enorme Bedeutung zu. Daher geht es beim Publizieren zunehmend darum, Formate zu nutzen, die unabhängig vom jeweiligen Ausgabegerät und der Größe des Displays eine optimale Ansicht und Anwenderfreundlichkeit bieten.

Dynamische Formate, die sich für die Ausgabe auf mobilen Geräten eignen, sind unter anderem:

  • ePub
  • WebWorks Reverb
  • Adobe AIR
  • HTML

Je nachdem, welche Art von Content man publizieren möchte, ist es sinnvoll, sich mit den Vor- und Nachteilen einzelner Formate zu befassen. So eignet sich ePub beispielsweise sehr gut für die Darstellung von Romanen oder anderen überwiegend textlichen Büchern. Für die Technische Dokumentation, in der eine Volltextsuche, Kontextsensitivität, die Einbindung von Grafiken und Multimedia-Inhalten sowie die Anbindung an soziale Netzwerke wichtige Aspekte sind, liegt man hingegen mit den Formaten REVERB oder AIR richtig.

4 Gedanken zu “Multichannel- und Multiscreen-Publishing

  1. Pingback: Single-Source-Publishing mit RoboHelp oder ePublisher? | WORKFLOWblog

  2. The WebWorks Round Up conference looks and sounds awesome. I wish I could be there. Over the past couple of weeks I’ve been trying out WebWorks ePublisher, particularly for converting Word and DITA documents to Confluence wiki pages. Very impressive. Have a good conference!

  3. Pingback: Mit WebWorks ePublisher den Aufwand für Technische Dokumentationen minimieren | WORKFLOWblog

  4. Pingback: Multiscreen-Format WebWorks REVERB | WORKFLOWblog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>