Suchmaschinenoptimierung durch Responsive UX Design

Responsive UX Design bietet neben der flexiblen Anpassung an die Anforderungen verschiedener Ausgabegeräte weitere Vorteile. Zu diesen zählt die Verbesserung des Google-Rankings durch einheitliche URLs.

Bislang bestand die gängige Praxis in der Erstellung separater Ausgaben für verschiedene Ausgabegeräte. Häufig wurde der Output für Mobilgeräte mit einem „m“ vor der eigentlichen URL gekennzeichnet. Diese Methode nahm nicht nur doppelt so viel Zeit in Anspruch, sondern führte auch zu unterschiedlichen URLs. Inhalte mussten angepasst und für verschiedene Ausgabegeräte separat bereitgestellt werden.

 

Mit Responsive UX Design kann auf derlei Umwege verzichtet werden. Stattdessen wird einzelnen Inhalten jeweils nur eine URL  zugewiesen. Somit haben Verweise auf die entsprechenden Inhalte stets dieselbe URL – egal, wie oft und auf welchem Weg sie geteilt werden. Dadurch wird die Auffindbarkeit durch Suchmaschinen deutlich erhöht, zumal sich der Crawling-Aufwand auf ein Minimum reduziert.

 

Einheitliche URLS erleichtern darüber hinaus die Analyse der Zugriffe auf die eigenen Web-Inhalte. Mithilfe von Google-Analytics können die Anzahl und Quellen von Seitenzugriffen einfach nachvollzogen werden. Eventuelle Anpassungen, die sich auf die Suchmaschinenoptimierung beziehen, sind somit schnell durchzuführen.

 

Weiterführende Informationen finden Sie auch im Whitepaper „Responsive UX Design“ (deutsch, PDF) oder in unserem Blogeintrag „Was ist Reponsive UX Design?“

 

 

2 Gedanken zu “Suchmaschinenoptimierung durch Responsive UX Design

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>