Finalyser TERM CHECK: Übersicht über die Grundfunktionen

Mit dem Tool Finalyser TERM CHECK ist es möglich, Dokumente in Adobe FrameMaker, InDesign oder MS Word hinsichtlich einer konsistenten Terminologie zu prüfen. Bei der Terminologiepflege kann der Anwender zwischen der Nutzung einer XML-Datenbank oder der Verwendung einer UniTerm-Datenbank wählen. Im Folgenden werden Aufbau und Funktionsweise des Finalyser TERM CHECK grundlegend erläutert.

Das Menü des Finalyser TERM CHECK umfasst die Punkte:

  • Einstellungen
  • Terme prüfen
  • Formate entfernen
  • Terme gewinnen

 

 

Einstellungen

Unter dem Menüpunkt Einstellungen haben Sie die Möglichkeit, die Datenbank auszuwählen, auf welche die Terminologieprüfung zugreift sowie Markierungen festzulegen.

  • Wählen Sie aus dem Finalyser Menü den Punkt Einstellungen.
  • In dem sich öffnenden Fenster sehen Sie die beiden Reiter Datenbanken und Dokument.
  • Wählen Sie im Reiter Datenbanken die gewünschte Datenbank aus.
  • Aktivieren Sie das Feld Als Standarddatenbank festlegen.

  • Im Reiter Dokument können Sie einstellen, welche Wortklassen während der Terminologieprüfung markiert werden sollen. Standardmäßig ist eingestellt, dass Dont’s mit roter Markierung hervorgehoben werden.

 

Terme prüfen

Mit Klick auf den Menüpunkt Terme prüfen vergleicht Finalyser TERM CHECK die Inhalte des aktuellen Dokuments mit der zuvor gewählten Datenbank. Wurden während der Nutzung des Finalyser TERM CHECK Einträge in der angeschlossenen Datenbank vorgenommen, werden diese erst nach dem Schließen und erneuten Öffnen der Datenbank berücksichtigt.

 

  • Dont‘s: Hier werden alle Begriffe aufgelistet, die im Dokument nicht verwendet werden sollen. Zu diesen Unworten bzw. unerlaubten Termini können Alternativbegriffe angegeben und per Mausklick ausgetauscht werden.

 

 

  • Terme: Es werden alle Termini aufgeführt, denen bereits eine Wortkategorie bzw. Normative Authorization zugewiesen wurde. Bei einzelnen Begriffen werden alle weiteren Wörter, die im Datensatz vorhanden sind, als Alternativen angezeigt.

 

 

  • Abkürzungen: Auflistung der im Dokument enthaltenen Abkürzungen.

 

  • Stop Worte: Listet alle Wörter auf, die bei der Terminologieprüfung nicht berücksichtigt werden sollen. Dies können beispielsweise bestimmte und unbestimmte Artikel oder Bindewörter sein.

 

 

  • Undefinierte Worte: In diesem Reiter werden alle im Dokument enthaltenen Wörter aufgelistet, die bislang keiner Kategorie zugeordnet werden. Die einzelnen Begriffe können nach dem Auslesen in der angeschlossenen Datenbank definiert werden.

 

Formate entfernen

Die Funktion Formate entfernen ist neu in Finalyser TERM CHECK. Je nachdem, welche Markierungen man eingestellt hat, sind nach Ausführen der Funktion Terme prüfen einige Begriffe im Dokument farblich hervorgehoben. Handelt es sich um Dont’s, werden diese mittels des Ersetzens durch Alternativbegriffe im Allgemeinen ohnehin entfernt. Sind jedoch beispielsweise alle Terme oder StopWorte markiert, ist es sinnvoll, diese Markierung mit einem Klick auf Formate entfernen wieder rückgängig zu machen. Dazu dient die Funktion Formate entfernen.

 

 

Terme gewinnen

Die Funktion Terme gewinnen kann nur dann genutzt werden, wenn Finalyser TERM CHECK mit der XML-Datenbank genutzt wird. Mit Klick auf Terme gewinnen werden alle Begriffe, die noch keiner Kategorie (Dont’s, Terme, Abkürzungen, StopWorte) zugeordnet wurden in das Tabellenblatt Undefineds geschrieben. Anschließend können diese Begriffe den verschiedenen Kategorien zugeordnet werden.

 

Die Datenbankpflege findet entweder in MS Excel oder in UniTerm Light statt.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Produktseite sowie in weiteren Beiträgen rund um Finalyser TERM CHECK in unserem WORKFLOWBlog.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>