Unstrukturierter FrameMaker 11 – Verwendung von Grafiken

Seit einigen Jahren ist es möglich, Videos oder andere dynamische Grafiken in Technische Dokumentationen einzubinden, die traditionell zahlreiche statische Screenshots oder Ansichten von Vektorzeichnungen nutzen. Die Gründe für die steigende Verwendung von grafischen Inhalten sind:

  • Dynamische Grafiken in sozialen Medien, für Tablets oder andere mobile Geräte haben die Erwartungshaltung der Nutzer geändert. Sie erwarten dynamische Inhalte und Erfahrungen, auch anhand von Referenzmaterial.
  • Bilder sind nicht nur ansprechender, sondern vermitteln auch platzsparender Informationen als viele Absätze einer Beschreibung.
  • Die Ansicht einer Grafik kann helfen, kritische Teile schneller zu finden, anstatt in einer langen Liste zeitaufwändig das Richtige zu suchen. Dies spielt unter anderem in Bereichen, in denen Menschenleben auf dem Spiel stehen (Fluggesellschaften, medizinische Geräte), eine große Rolle.

Mit FrameMaker 9 und 10 wurde die Verwendung von Rich Media eingeführt, doch FrameMaker 11 setzt neue Maßstäbe.

 

Video-Optionen in FrameMaker 11

In FM 11 wurde die Möglichkeit, ein Standbild (Poster image) für Videos auszuwählen und zu platzieren, deutlich verbessert. Zudem kann man nun Bedienelemente einfügen, die in der PDF-Ausgabe und einigen anderen Formaten zum Bedienen von Videos genutzt werden können. Darüber hinaus ist das Einfügen sogenannter Cue points möglich, selbst wenn das Video nicht selbst erstellt wurde.

Machen Sie sich mit dem folgenden Video von Adobe selbst ein Bild:

 

Video controls für Grafiken erstellen

Je nachdem, welche Bedienelemente man einfügen will (z.B. Play, Pause, Side view), gibt man diese einfach als Text ein und verknüpft sie mit einem neuen Befehl, um einen Link aus der entsprechenden Zeile in die Grafik zu erstellen.

 

Hotspots

Unter Verwendung der Werkzeuge für Vektorgrafiken in FrameMaker 11 lassen sich Hotspots in Grafiken einbinden, die mit den passenden Textstellen verlinkt werden. Hypertext-Marken können in Texte eingebettet werden, die auf Teile einer Grafik verweisen. Diese benannten Hypertext-Links werden als Auswahlmöglichkeiten angezeigt, wenn Sie den Befehl Grafik Hotspot verwenden, um eine ausgewählte Form mit einem Text zu verbinden.

Ein einfaches Beispiel für die Verwendung dieser Funktion wäre ein Handbuch im PDF-Format, in dem Hotspots in verschiedenen Bildausschnitten eines Grundrisses auf den entsprechenden Text bezüglich Notausgänge, Notfallausrüstung, etc. verlinkt werden. Um zu sehen, wie einfach dies in FrameMaker 11 umzusetzen ist, schauen Sie sich das folgende Adobe-Video an:

 

Erstellen einer Tabelle mit interaktiven Links für eine 3D-Grafik

FrameMaker 11 unterstützt viele Rich-Media-Formate, einschließlich das 3D-Format u3d. Wenn solche Grafiken importiert werden, können sie mit einem speziellen Grafikbefehl ‚benannt‘ werden. Jede auf diese Weise benannte 3D-Grafik kann an anderer Stelle im Dokument aufgerufen werden, um rasch eine dynamische Tabelle zu erstellen:

  • Ansichten
  • Animationen
  • (Bau-)Teile

 

Der letzte Punkt ist in der Technischen Dokumentation vor allem für die 3D-Darstellung von Modellen mit vielen Einzelteilen von Bedeutung. Mittels einer generierten Linkliste zur Grafik werden die Teilebezeichnungen automatisch extrahiert, die man anschließend mit den entsprechenden Teilen der Grafik verlinken kann. Wird die Datei (oder das Buch) anschließend in PDF veröffentlicht, kann der Anwender auf einzelne Bezeichnungen in der Tabelle klicken, woraufhin nur das ausgewählte Teil des 3D Modells in 3D Ansicht dargestellt wird, während alle anderen Teile nur skizziert sind. Eine Beispielumsetzung finden Sie im Adobe-Video FrameMaker 11 Generate hyperlinked parts table from 3D Illo.

 

Verknüpfen eines bestimmten 3D-Teils mit Text

Für platzierte 3D-und Vektor-Bilder mit benannten Teile können Sie auch Links von einzelnen Teilen zu bestimmten Textstellen einfügen:

  • Setzen Sie an die entsprechende Textstelle eine Hypertext-Marke mit dem Befehl Benanntes Ziel angeben.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein 3D-Objekt
  • Wählen Sie im Kontextmenü den Punkt 3D > Mit Text verknüpfen.
  • Im Dialogfenster geben Sie das entsprechende Teil und das Ziel an.
  • Bestätigen Sie mit Klick auf Verknüpfung zu Text einfügen.

 

 

Um herauszufinden, wie Sie FrameMaker verwenden können, laden Sie hier eine Testversion von FrameMaker 11 herunterladen.

Lesen Sie auch den originalen Beitrag auf den Seiten des TechComm Blogs von Adobe und weitere Beiträge zu den Neuerungen in FrameMaker 11 in unserem Blog:

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>