Finalyser TERM CHECK mit Acolada UniTerm: Importieren von Tabellen

Um beim Einsatz von Finalyser TERM CHECK und UniTerm Light bereits vorhandene Datenbestände nutzen zu können, ist es möglich, sowohl Einträge als auch Tabellen zu importieren. Im Folgenden wird erläutert, wie Sie eine Tabelle mit verschiedenen Angaben in UniTerm Light importieren, um diese für die Terminologieprüfung mit Finalyser TERM CHECK zu nutzen.

Datenbestand
Um eine Tabelle in die UniTerm-Datenbank zu importieren, sollte diese über das Format .csv, .txt oder .tab verfügen. Darüber hinaus sind die verschiedenen Begriffe und zusätzlichen Angaben in Spalten aufzulisten. Da vorhandener Datenbestand nicht immer dieselben Bezeichnungen wie UniTerm aufweist, werden die Spalten in vielen Fällen nicht den Angaben in UniTerm entsprechen. Diese können jedoch während des Imports angepasst werden.

Die Datenfelder in UniTerm lauten:

  • Sachgebiet > inhaltlicher Teilbereich, dem Termini zugeordnet werden können
  • Anmerkung > Hinweise zum Sachgebiet
  • Term > Terminus, der aus einem einzelnen oder mehreren Wörtern bestehen kann.
  • NormativeAuthorization > Klassifikation des Terminus gemäß der Termklassen in Finalyser TERM CHECK (z.B. legalTerm, StopWords, Unwort)
  • Wortart > lexikalische Klassifikation der Wörter (z.B. Substantiv, Verb)
  • Genus > grammatisches Geschlecht des Terminus (z.B. maskulinum, neutrum)
  • Numerus > grammatisches Merkmal für Anzahl (Singular, Plural)
  • Kontext > Angaben, in welchem Zusammenhang der Terminus verwendet wird
  • Definition > Definition des Terminus
  • Quelle > Angabe über möglichen Nachweis (z.B. Duden)
  • Explanation > Erklärung des Terminus
  • Example > Angabe eines Beispiels

 


Hier entsprechen die Spalten in der CSV-Datei
bereits den späteren Feldern in UniTerm Light.

 

 
Hier sind pro Datensatz mehrere Einträge
und Sprachen vorhanden.

 

Importieren einer Tabelle

  • Öffnen Sie UniTerm Light.
  • Je nachdem, ob Sie eine neue Datenbank anlegen oder Daten in eine bestehende Datenbank importieren möchten, wählen Sie im Menü Datei die Optionen Neu oder Öffnen.
  • Wählen Sie anschließend aus dem Menü Werkzeuge den Punkt Tabelle importieren.

 

 

  • Wählen Sie im Fenster Tabellen import mittels des Buttons Durchsuchen die Datei aus, die Sie importieren möchten. Es werden die Formate .csv, .txt und .tab unterstützt.
  • Geben Sie im Feld Spaltentrenner, falls nicht Tabulator an, wie die Spalten getrennt werden, zum Beispiel „;“.
  • Im Feld Spaltenzuordnung werden nun die verschiedenen Spalten aufgelistet. Die Angaben zu Sprache und Datenfeld sind zunächst auf NONE eingestellt.

 

 

  • Wählen Sie nun für jede Spalte die entsprechende Sprache und das Datenfeld aus. Beachten Sie, dass das Datenfeld Term mindestens einmal angegeben sein muss.
  • Haben Sie mehrere Termini, die in einen Datensatz importiert werden sollen, wählen Sie das Datenfeld Term mehrfach aus.

 

 

  • Nach Einstellung von Sprache und Datenfeld für alle benötigten Spalten, klicken Sie auf OK.
  • Der erfolgreiche Import wird mit einer Meldung bestätigt.
  • Die importierten Datensätze können nun in der Datenbank aufgerufen und geprüft werden.

 

Finalyser TERM CHECK kann nun die importierten Daten für die Prüfung Ihrer Dokumente verwenden. Achten Sie darauf, dass die Datenbank mit den importierten Daten in dem Ordner liegt, auf den Finalyser TERM CHECK zugreift.

 

Weitere Informationen zu Finalyser TERM CHECK finden Sie auch auf unseren Produktseite oder hier im WORKFLOWBlog.

 

 

2 Gedanken zu “Finalyser TERM CHECK mit Acolada UniTerm: Importieren von Tabellen

  1. Pingback: Terminologieprüfung mit Finalyser TERM CHECK | WORKFLOWblog

  2. Pingback: Terminologiearbeit im Unternehmen | WORKFLOWblog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>