Neue Möglichkeiten des strukturierten Arbeitens in FrameMaker 11

Obwohl FrameMaker nach FrameBuilder und SGML (1991) mit XML im Jahr 2002 zu den ersten Authoring-Tools gehörte, das strukturiertes Arbeiten unterstützte, wurde es bislang vorrangig als reines Werkzeug zur Bucherstellung und Publikation betrachtet. FrameMaker bietet neben hervorragenden Layout- und Formatierungsfunktionen sowie ausgezeichneten Möglichkeiten der Dokumenterstellung auch eine robuste XML-Authoring-Schnittstelle und damit verbundene Funktionen. Dennoch wird FrameMaker in der XML-Community im Allgemeinen nicht ernsthaft als XML-Editor betrachtet. Mit der Veröffentlichung von FrameMaker 11 kann sich diese Einschätzung ändern.

 

In FrameMaker 11 gibt es die klassische XML-Ansicht eines XML-Editors mit eckigen Klammern. Anders als in einem Texteditor sind in FrameMaker 11 alle Funktionen wie in einem professionellen XML-Editor enthalten.

 

 

FrameMaker 11 ist mit vielen Features ausgestattet, sowohl für strukturiertes als auch unstrukturiertes Arbeiten. Im Folgenden sollen vor allem die Neuerungen im Bereich des strukturierten Arbeitens herausgestellt werden.

 

Eines der neuen Features ist die verbesserte Leistung, sodass DITA Maps und Topics in FrameMaker 11 deutlich schneller geöffnet werden als in Vorgängerversionen. Dies macht sich insbesondere bei sehr großen Dateien bemerkbar. Hier kann die Zeit, die zum Öffnen benötigt wird, um bis zu 92 % reduziert werden.

 

Mit Smart Paste ist es in FrameMaker 11 möglich, Inhalte aus HTML- oder Rich-Text-Formaten nicht nur zu übernehmen, sondern automatisch in strukturierte Inhalte umzuwandeln. Die Konfiguration von FrameMaker 11 sieht zunächst die Unterstützung von DITA vor, sie kann jedoch erweitert werden, um Smart Paste in unterschiedlichen Datenformaten nutzen zu können. Auf diese Weise kann man bei der Migration von bestehenden Inhalten jede Menge Zeit sparen.

 

Banner Text ist ein neues Feature, das es dem Nutzer erlaubt, mit Klick auf neu eingefügte Elemente Inhalte wie zum Beispiel title text oder list items in das Element einzufügen. Einzelne Werte sind bereits vordefiniert, das Feature kann jedoch nach Bedarf erweitert werden.

 

Das Erstellen strukturierter Dokumente wurde in FrameMaker 11 nicht zuletzt durch hilfreiche Shortcuts enorm erleichtert. So öffnet sich mit der Tastenkombination STRG+1 eine PopUp-Liste der an dieser Stelle verfügbaren Elemente. Diese Funktion beschränkt sich nicht auf eine Ebene, sondern zeigt auch Elemente darunter liegender Ebenen an. STRG+2 beinhaltet die gleiche Funktion, bietet jedoch erweiterte Möglichkeiten der strukturellen Anpassung. Die Kürzel STRG+3 sowie STRG+7 ermöglichen das einfache Ändern von Optionen und Attributwerten.

 

Ein häufiger Kritikpunkt an früheren FrameMaker-Versionen war die scheinbare Notwendigkeit, erst einmal eine Struktur erstellen zu müssen, bevor man strukturiert arbeiten kann. In FrameMaker 11 lässt sich ein sogenanntes Empty-XML nutzen, das nicht an eine DTD oder strukturierte Anwendungen geknüpft ist. Zudem ist das Öffnen verschiedener XML-Dateien in FrameMaker 11 als XML-Editor problemlos möglich.

 

Die Möglichkeit, aus verschiedenen WorkPlaces wählen zu können, wurde in FrameMaker 11 für das strukturierte Arbeiten optimiert. Der Anwedner hat die Wahl, ob er in einer WYSIWYG-Ansicht oder in einer Code-Ansicht arbeiten möchte.

 

Mit den verschiedenen Code Views in FrameMaker 11 bietet Adobe allen Anwendern von FrameMaker 11 eine Auswahl an Bearbeitungsmöglichkeiten. Es wird kein zusätzlicher XML-Editor benötigt, der die Bearbeitung von strukturierten Dateien sichert. Mit dem einfachen Wechsel in die Code-Ansicht hat man alle Funktionalitäten parat, die FrameMaker 11 als XML-Editor bietet.

 

Dazu zählen unter anderem Standard-Features wie Zeilennummerierung oder Syntax-Hervorhebungen, aber auch das automatische Einfügen von schließenden Element-Tags. Zudem beinhaltet Code-View die Möglichkeit der Anzeige einer Baumstruktur sowie umfangreiche XPath- und XSLT-Unterstützung.

 

 

 

Lesen Sie weiterführend auch den originalen und vollständigen Beitrag von Scott Prentice.

 

Weitere Informationen rund um das Thema FrameMaker 11 finden Sie auch hier:

 

Erhalten Sie in folgendem Video einen Einblick in die Möglichkeiten des strukturierten Arbeitens mit FrameMaker 11.

 

2 Gedanken zu “Neue Möglichkeiten des strukturierten Arbeitens in FrameMaker 11

  1. Pingback: Unstrukturierter FrameMaker 11 – Verwendung von Grafiken | WORKFLOWblog

  2. Pingback: FrameMaker 11: Smart Insert für gesteigerte Produktivität | WORKFLOWblog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>